Telefon 02403 83 73 57

Aktuelles

14.07.2021

Dr. med. Benjamin Bohn ist Nachfolger von Herrn Dr. Fendler

Zum 01. Juli 2021 ist Herr Dr. med. Benjamin Bohn als Nachfolger für Herrn Dr. Fendler in unsere Gemeinschaftspraxis eingetreten. Bisher war Herr Dr. Bohn langjährig in verschiedenen Kliniken in Hamburg und Umgebung und zuletzt im Universitätsklinikum Aachen als Oberarzt in der Handchirurgie und Plexuschirurgie tätig. Über seine Tätigkeitsschwerpunkte und weiteres werden wir hier demnächst ausführlich informieren.

Unabhängig davon wird die Praxis in der bisher gewohnten Weise für Sie, unsere Patienten, da sein!

16.01.2018

Ultraschall statt Röntgen bei Kindern

Der kindliche Knochen ist bis zum 12. Lebensjahr bis zu zehn Mal strahlenempfindlicher als der Knochen eines Erwachsenen. Dies gilt auch für periphere Knochen (Hand, Arm, usw.). Daher wägen wir ohnehin jede Röntgenuntersuchung z.B. beim Verdacht auf einen Knochenbruch oder auch zur Verlaufskontrolle bei abheilenden Knochenbrüchen stets gründlich und gewissenhaft ab.

Lange gab es schon Versuche und Studien, gerade bei Kindern bei bestimmten Skelettabschnitten, zumindest teilweise solche Röntgenuntersuchungen durch Ultraschall zu ersetzen. Dies ist nun standardisiert worden. Unsere Praxis führt bereits bisher bekanntermaßen Ultraschalluntersuchungen in einem weiten Anwendungsspektrum durch. Jetzt können wir - qualitätsgesichert und zertifiziert - die Ultraschalldiagnostik am kindlichen Knochen anbieten und durchführen.

Fragen Sie gerne beim nächsten Praxisbesuch mit Ihrem Kind danach. Wir können Ihrem Kind so eine erhebliche Strahlenbelastung ersparen!

16.01.2018

Männer über 65: Ultraschall-Screening der Bauchschlagader

"Aneurysma" nennt man die krankhafte Erweiterung der Bauchschlagader (Aorta). Zwei Prozent der Männer ab dem 65. Lebensjahr habe eine solche Erweiterung, Ab einer gewissen Größe und bei bestimmten Formen dieser Erweiterung erhöht sich die Gefahr eines plötzlichen oder schleichend verlaufenden Risses der Bauchschlagader. Dies ist dann in jedem Fall lebensgefährlich und muß ggf. operiert werden. Hierzu stehen verschiedene Verfahren zu Verfügung.

Seit 01. Januar 2018 unterstützen daher die gesetzlichen Krankenkassen das Ultraschallscreening der Bauchaorta bei Männern ab dem 65. Lebensjahr. Durch diese recht einfach durchzuführende Vorsorgeuntersuchung haben Sie schnell Gewißheit. Informieren Sie sich gerne unter https://www.g-ba.de/downloads/17-98-4330/2017_08_17_G-BA_Merkblatt_Versicherteninformation-Bauchaortenaneurysmen_bf.PDF.

Die Untersuchung dauert nur wenige Minuten. Vereinbaren Sie gerne einen Termin hierzu, auch wenn sie nicht zu der genannten Personengruppe gehören und die Gewißheit gerne hätten, oder auch wenn Sie nicht gesetzlich versichert sind. Wir informieren Sie gerne.

Letzte Aktualisierung: 27.07.2021

Realisierung: VISUALSEVEN